Providerwechsel leicht gemacht: Kommen Sie zu Power-Netz!

Viele Domaininhaber wechseln tagtäglich mit Ihrer Domain den Anbieter. Dies gehört mittlerweile zum Tagesgeschäft aller Provider. Wann wechseln Sie zu Power-Netz, dem Provider mit dem besten und individuellstem Service?

Wir bei Power-Netz unterstützen Sie bei Ihrem Umzug und geben Ihnen nachfolgend einige Tipps zum reibungslosen Umzug Ihrer Domain.

Schritt 1: Die Ankündigung des Providerwechsels

Für einen Providerwechsel ist es in der Regel erforderlich, dass Sie diesen bei Ihrem aktuellen Provider ankündigen. Gleichzeitig sollten Sie bestehende Verträge fristgerecht und gem. den AGB des Providers kündigen.

Schritt 2: Der Authcode

Im Zuge der Bestätigung Ihrer Kündigung erhalten Sie von Ihrem Provider für die meisten Domainendungen einen Authcode. Dieser ist quasi ein Passwort, mit dem der neue Provider den Transfer Ihrer Domain autorisiert.

Schritt 3: Die Bestellung:


Wählen Sie auf unserer Webseite Ihr Wunschprodukt aus:

 

Je nach dem, welches Produkt Sie gewählt haben, gelangen Sie bei Abschluss der Bestellung zur Generierung der erforderlichen Unterlagen. Diese Unterlagen sind, neben dem Authcode, erforderlich, um sicherzustellen, dass Ihre Domain tatsächlich nur vom Inhaber umgezogen wird. Keine Sorge: Wir lesen alle Informationen soweit wie möglich aus den Datenbanken der Registrierungsstellen aus. Wir brauchen lediglich Ihr Einverständnis und erledigen dann alles weitere für Sie!

Service beginnt bei uns bereits bei der Wahl des richtigen Produkts. Wir beraten Sie umfassend. Kontaktieren Sie uns gerne!

Was passiert dann?

Nachdem die Domain umgezogen wurde, dauert es  ca. 24 Stunden, bis die Domain auch für alle Besucher im Internet auf den neuen Server bei Power-Netz geleitet wird. Dieses Verhalten nennt sich „DNS-Caching“ und dient vorrangig dazu, Ausfälle von Domain-Name-Servern abzufangen, hat aber gleichzeitig den Nachteil, dass nicht alle Besucher gleichzeitig die neue Webseite auf dem Zielserver erhalten. Es ist daher sinnvoll, dass Sie Besucher Ihrer Webseite vorzeitig über den bevorstehenden Umzug Ihrer Webseite informieren.

Was ist sonst zu beachten?

Vor dem eigentlichen Umzug der Domain sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle erforderlichen E-Mail-Adressen einrichten und auch Ihre Webseite auf den neuen Webspace bei Power-Netz hochladen. Erst dann sollte die Domain transferiert werden. Sie können dies selbst steuern, in dem Sie zwar die Bestellung ausführen und wir erledigen alles weitere, uns aber erst den Authcode und Ihre Einverständniserklärung für den Transfer schicken, wenn Sie die Vorbereitungen abgeschlossen haben.

Tipp: Sie möchten auch Ihre Daten von uns umziehen lassen? Nutzen Sie unseren Umzugsservice! Weitere Informationen finden Sie hier!

Noch Fragen? Gerne stehen wir zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns gerne!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

at-Kurzdomains zum Knallerpreis registrieren!

Die Alpenrepublik Österreich hat nicht nur kulinarisch und landschaftlichen viele Besonderheiten zu bieten. Auch im Domainbereich differenziert sich das Land seit vielen Jahren mit der eigenen Domainendung .at und sichert sich so einen besonderen Wiedererkennungswert im Internet. Die Domainendung .at erfreut sich wachsender Beliebtheit. Gleichzeitig werden sinnvolle und brauchbare Domains immer knapper.

Heute schickt nic.at ganz besondere Domains ins Rennen, die bislang nicht erhältlich waren. Es wird ab heute möglich sein, Kurzdomains mit ein oder zwei Ziffern bzw. Buchstaben (oder auch beides in Kombination) zu registrieren. Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen!

nicat-kurzdomain-header

Sichern Sie sich attraktive Domainnamen unterhalb von .at zum Sonderpreis!

Bei uns als offizieller nic.at-Registrar registrieren Sie

    .at-Domains im ersten Jahr

    im Zeitraum vom 06.12.2016 – 31.12.2016

    für nur 11,90 Euro*

Unser Sonderpreis für .at-Domains gilt dabei nicht nur für die neuen Kurzdomains, sondern auch bei einer Neuregistrierung für alle regulären .at-Domains.

at-domains

Hinweis: Im Zuge der der Freischaltung der neuen Kurzdomains ändern sich mit dem heutigen Datum auch die Registrierungsbedingungen für .at-Domains. Die ab heute gültigen Registrierungsrichtlinien können Sie auf der Webseite von nic.at einsehen.

 

*) Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt. in Höhe von 19%. Für Privatkunden im EU-Ausland gelten alle Preise zzgl. der jeweils am Wohnsitz des Kunden geltenden gesetzl. MwSt. Der Aktionspreis gilt nur für Neuregistrierungen und nur im ersten Jahr. In Folgejahren fällt die reguläre Gebühr gem. Domainpreisliste an.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Empfehlung ist die beste Werbung. Auch für uns!

Viele unserer Kunden nennen Power-Netz als Hosting-Unternehmen ihres Vertrauens im eigenen Impressum ihrer Webseite.

Bei der Durchsicht der Kundenempfehlungen ist uns aufgefallen, dass einige Kunden noch ein altes Power-Netz Logo auf der eigenen Webseite eingebaut haben. Heute stellen wir Ihnen einen aktuellen Code zur Verfügung, den Sie kinderleicht in Ihre Webseite einbinden können.

code
Am besten binden Sie diesen Code, gern als letzten Punkt in Ihrem Impressum, ein. Somit sind auch Ihre Webseiten auf dem aktuellsten Stand.

In diesem Zusammenhang noch ein rechtlich unverbindlicher Tipp: Denken Sie an den Impressums-Hinweis in Verbindung mit externen Links!

Wir freuen uns über eine Einbindung auf Ihrer Webseite und Ihre Empfehlung!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

ICANN: neues Inhaberwechsel-Verfahren für gTLDs ab dem 07.12.16

ICANN, als Vergabestelle für gTLDs, führt ein neues Inhaberwechselverfahren für generische Domainendungen ein. Ab dem 07.12.2016 sind daher Änderungen bei der Durchführung von Inhaberwechsel für generische Domainendungen zu beachten.

Bei der Umsetzung haben wir darauf  geachtet, dass der von Ihnen gewohnte Ablauf und bestehende Prozesse so wenig wie möglich beeinträchtigt werden und auf Ihrer Seite so wenige Anpassungen wie möglich erforderlich sind.

Was ändert sich ab dem 07.12.2016?

Nach den neuen ICANN Bestimmungen müssen zukünftig Änderung des Namens, der Organisation oder der E-Mail-Adresse eines Domaininhabers zusätzlich bestätigt werden.

Dies betrifft:

  • Updates von Domains mit einem neuen Inhaber-Handle
  • Updates von bestehenden Kontakten, sofern sich der Name, die Organisation oder die E-Mail-Adresse ändert
  • Eingehende Domain Transfers, sofern sich der Name, die Organisation oder die E-Mail-Adresse des Domain-Inhabers ändert

Was passiert dann?

  • Führen Sie ein Update über uns oder den Domainrobot aus, übermitteln wir die Bestätigung automatisch an die Registrierungsstelle. Es wird anschließend sowohl der alte als auch der neue Domaininhaber per E-Mail darüber informiert. Eine zusätzliche Bestätigung durch die Domaininhaber ist nicht erforderlich
  • Nach einem Inhaberwechsel wird der Transfer-Out einer gTLD gesperrt.  Dazu wird für alle betroffenen Domains ein automatischer Lock-Status gesetzt, sofern die Domain nicht bereits mit einem Lock-Status gegen ausgehende Transfers gesichert war. Hinweis: Die Transfer-Sperre kann wie bisher auch über ein Status Update der Domains entfernt werden.

Sollten Sie zu den diesen Anpassungen Rückfragen haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Achtung: Firefox warnt zukünftig vor unverschlüsselten Webseiten!

200x200_sslAm 10.11.2016 berichteten wir darüber, dass der Browser „Google Chrome“ in kommenden Versionen vor unverschlüsselten Webseiten warnen wird.

Wie zu erwarten, ziehen andere Browser-Hersteller nach. Nun hat nun auch Mozilla, der Entwickler des beliebten Firefox-Browsers angekündigt, künftig vor unverschlüsselten Webseiten zu warnen.

Dies wurde von Ryan Feely, Interface-Designer bei Mozilla, via Twitter bestätigt:

Firefox SSL-Warnung – Quelle: https://twitter.com/ryanfeeley/status/801539237682302987


Reagieren Sie rechtzeitig: Webseiten sollten jetzt verschlüsselt werden!

Es ist Zeit zu handeln! Wie in unserem ursprünglichen Blogbeitrag beschrieben, empfehlen wir dringend, Webseiten zeitnah mit einem SSL-Zertifikat zu schützen. Power-Netz bietet Ihnen als Full Service Provider alles an, was für die Verschlüsselung Ihrer Webseite benötigt wird. Die Beantragung eines SSL-Zertifikats ist einfach und schnell!

Jetzt SSL-Zertifikat bestellen!

Unser Tipp: Bei einer längeren Zertifikatslaufzeit profitieren Kunden von attraktiven Rabatten! Kunden, die einen eigenen Plesk-Server von uns nutzen, können darüber hinaus bereits jetzt kostenlose domainvalidierte Let’s Encrypt-Zertifikate beantragen. Haben Sie Fragen? Gern beraten wir zum Thema SSL-Zertifikate individuell!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aktuelle Ausnutzung einer neuen alten Joomla Schwachstelle

joomlaDie aktuell gehäuft auftretenden Ausnutzung einer alten und seit langem unbemerkt existierenden Kompromittierung von Joomla Installationen haben wir zum Anlass genommen, unsere Serversysteme auf diese Schwachstelle hin zu prüfen.

Da die von der Kompromittierung betroffenen Datein ./cache/cache-db.php sowie ./libraries/simplepie/simplepie.lib.php auch in Joomla Installationen mit aktuellen Updates vorhanden sind und offenbar bei Joomla-Updates nicht überschrieben werden, konnte eine modifizierte Version dieser Dateien bereits, ohne erkannt zu werden, seit teilweise > 1,5 Jahren auf vielen Accounts „schlummern“.

Auf der Webseite von malware.expert (https://malware.expert/malware/cache-db-php/) finden Sie eine detailierte Beschreibung, wie Sie eine schadhaft modifizierte Dateivariante erkennen können.

Sollten Sie eine Joomla! Installation betreuen / verwenden, prüfen Sie bitte DRINGEND auf die Existenz dieser Dateien sowie auf deren Inhalte.

Den Dateien, die wir bei unserer Prüfung als modifiziert erkannt haben, haben wir die Ausführungsrechte entzogen um eine weitere Ausnutzung zu vermeiden.

Dies bedeutet ausdrücklich nicht, dass eine weiterführende Kompromittierung dadurch ausgeschlossen ist, da nicht ermittelt werden kann ob die Datei in der Zeit ihrer Erstellung bis zum Zeitpunkt der Deaktivierung bereits verwende wurde um weiteren Schadcode einzubringen.

Bitte prüfen Sie im Fall einer schadhaft veränderten Datei den ges. Webaccount, da i.d.R. noch weitere und zum Teil sehr schadhafte Scripts durch die Angreifer hinterlegt wurden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Offizielles Release von Plesk Onyx: Wir gratulieren mit einer Sonderaktion!

Heute feiert der Hersteller Plesk den offiziellen Produktlaunch des Administrations-Panels Plesk Onyx. Plesk Onyx steht somit sämtlichen Providern und Interessenten weltweit zur Verfügung.

Ples Onyx ist da!Als Plesk-Bronze-Partner liefert Power-Netz seinen Kunden bereits seit einigen Wochen sämtliche neu bestellten Server-Produkte mit Plesk Onyx aus.

Plesk OnyxDen „Geburtstag“ nehmen wir zum Anlass für eine exklusive Sonderaktion! Wir beschenken unsere Kunden und gewähren für alle Server-Neubestellungen

  • bis zum 30.11.2016

  • einen Rabatt in Höhe von 50%,

  • für volle 6 Monate!

Bestellen Sie Ihren neuen Server mit Plesk Onyx bis zum 30.11.2016 zum attraktiven Einführungspreis!

jetzt-aktionsrabatt-sichern

Sämtliche Vorteile über Plesk Onyx haben wir nachfolgend zusammengestellt: Was genau ist eigentlich Plesk Onyx?

Plesk hat sich in der Hosting-Branche mittlerweile quasi zum Gold-Standard entwickelt. Mit der neuen Version 17 (Plesk Onyx) wurden zahlreiche Dinge weiter verbessert um Ihren Hostingalltag noch effektiver zu machen. Neugierig?

Jetzt mehr erfahren!

 

Hinweis: Kunden, die bereits einen Server mit Plesk-Version 12.5 nutzen, empfehlen wir, mit dem Upgrade noch ca. 3 Monate zu warten. Innerhalb dieses Zeitraums wird es möglich sein, etwaige Komplikationen im Zuge eines Updates ausschließen zu können.

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuigkeiten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Plesk Onyx im Fokus: Ruby und Node.js

Teil 3 unserer Reihe „Plesk Onyx im Fokus“

Plesk bietet in der neuen Version „Onyx“, die am 15. November 2016 offiziell startet, zahlreiche neue Funktionen. Neue Features stellen wir Ihnen in  unserer Blog-Reihe „Plesk Onyx im Fokus“ näher vor. Heute: Ruby und Node.js

ruby-and-nodejs2

Was genau ist Ruby?

Ruby ist eine Programmiersprache, die sich in der Community der Webentwickler seit geraumer Zeit großer Beliebtheit erfreut. Darum gilt: Es muss nicht immer PHP sein. Immer mehr Entwickler schauen sich auch abseits der „gängigen Pfade“ nach Alternativen um und setzen auf alternative Lösungen für Ihr Webprojekt. Ruby kann Ihnen dabei helfen und wird von Plesk Onyx out of the box mit folgenden Features unterstützt:

  • Bereitstellung von Ruby auf jedem Paket – einfach per Mausklick
  • Auswahl der gewünschten Ruby-Version
  • Bequeme Erweiterung um zusätzliche Module via Webinterface
  • Festlegen von gesonderten Umgebungsvariablen
  • Anpassen der Konfigurationsdateien
  • u.v.m.

Sie möchten mehr über Ruby in Verbindung mit Plesk Onyx erfahren? Der Hersteller Parallels zeigt in einem Video, was mit Ruby unter Plesk Onyx möglich ist und wie man es einsetzt:

 

Was genau ist Node.js?

Node.js ist eine serverseitige Plattform zum Betrieb von Netzwerkanwendungen. Plesk Onyx unterstützt bei der Verwendung von Node.js mit folgenden Features :

  • Einbindung von Node.js Anwendungen bequem via Interface und per Mausklick
  • Starten, stoppen, neustarten von Applikationen direkt über das Webinterface
  • Bequeme Erweiterung um zusätzliche Module via Webinterface
  • Unterstützung von mehreren Node.js-Versionen auf dem gleichen Server

Das folgende Video gibt  zahlreiche Informationen zum Betrieb von Node.js unter Plesk Onyx:

 

Überzeugt? Beachten Sie unsere aktuelle Sonderaktion und sichern Sie sich Ihren Server mit Plesk Onyx inkl. Einführungsrabatt in Höhe von 50% für volle 6 Monate:

Plesk Onyx Aktion

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ab Januar 2017: Google Chrome warnt vor Webseiten ohne SSL-Verschlüsselung

Google Chrome ist mittlerweile der weltweit am weitesten verbreitete Browser und wird von Google ständig weiterentwickelt. Wie nun bekannt wurde, wird Google Chrome mit der Version 56 ab Januar 2017 Webseiten als unsicher deklarieren, sofern auf der Seite Passwörter, Kreditkartendaten oder andere sensible Daten unverschlüsselt ohne SSL-Zertifikat übertragen werden.

Unverschlüsselte Webseiten, erkennt man am Aufruf via http://. Verschlüsselte Webseiten werden hingegen per https:// aufgerufen. Gleichzeitig erscheint im Browser ein Symbol für die Verschlüsselung. Unverschlüsselte Seiten wurden bislang nicht gesondert gekennzeichnet, jedoch wird sich dies in Kürze ändern.

In der im Januar erscheinenden Version 56 ist zunächst geplant, Nutzer darauf hinzuweisen, wenn sensible Daten über eine unverschlüsselte Webseite übermittelt werden:

Google Chrome

(Quelle: https://security.googleblog.com)

Chrome-Nutzer werden unverschlüsselte Seiten (Aufruf via http://) zukünftig also auch daran erkennen, dass in der Adresszeile des Google Chrome Browsers der Warnhinweis „not secure“ zu sehen sein wird. Darüber berichtet Google im hauseigenen Blog.

Zusätzlich geht Google davon aus, dass Nutzer des sog. „Inkognito-Modus“, also einem Modus, in dem kein Surf-Verlauf, keine Cookies, Logindaten oder ähnliches gespeichert werden, ein höheres Sicherheitsempfinden haben und warnt Nutzer in diesem Warn-Modus dann generell vor unverschlüsselten Seiten und das noch deutlicher. Dieses Verhalten wird in zukünftigen Versionen auch auf Nutzer des normalen Modus ausgeweitet werden.

Die Warnmeldung unterscheidet sich dabei bewusst nicht von fehlerhaft konfigurierten Webseiten, welche auch jetzt schon eine entsprechende Fehlermeldung hervorrufen. Google möchte, dass Nutzer die Schwere des Problems nicht mehr selbst bewerten müssen. Nutzer sollen stattdessen animiert werden, Webseiten generell nur noch verschlüsselt zu besuchen oder den Aufruf der Webseite andernfalls zu beenden, um die eigenen Daten zu schützen.

Google Chrome

(Quelle: https://security.googleblog.com)


Warum diese Änderung?

Ein erklärtes Ziel von Google ist es, sämtlichen Datentransfer im Internet zu verschlüsseln. Folglich möchte Google die verschlüsselte Nutzung von Webseiten für Nutzer des eigenen Browsers Chrome forcieren.

Weitere von Google geplanten Änderungen erfolgen dabei schrittweise. Sukzessive werden sich Warnungen des Chrome-Browsers in zukünftigen Versionen verschärfen.

Warum betrifft mich das?

Die von Google forcierten Änderungen sind auf der einen Seite zu begrüßen: Ihre Daten sind Privatsache und Sie sollten selbst entscheiden, wer Ihre Daten zu Gesicht bekommt.

Andererseits geraten Webseitenbetreiber unter Zugzwang: Auf Grund der Warnmeldung bleibt Seitenbetreibern kaum eine andere Wahl, als ihre Seite mit einem anerkannten Zertifikat zu verschlüsseln. Anderenfalls droht ein Vertrauensverlust sowie ein Imageschaden und weiterhin können Umsatzeinbußen die Folge sein.

Webseiten sollten jetzt verschlüsselt werden!

Der Anteil der verschlüsselten Webseiten steigt stetig. Zahlreiche Webseitenbetreiber gingen bereits vor der Initiative von Google  dazu über, ihre Inhalte nur noch verschlüsselt auszuliefern:

SSL-Verschlüsselung

(Quelle: https://security.googleblog.com)

Power-Netz bietet Ihnen als Full Service Provider alles an, was für die Verschlüsselung Ihrer Webseite benötigt wird. Die Beantragung eines SSL-Zertifikats ist einfach und schnell!

Nutzen Sie unser Angebot und schützen Sie noch heute Ihre Webseite mit einem SSL-Zertifikat:

Jetzt SSL-Zertifikat bestellen!

Unser Tipp: Entscheiden Sie sich für längere Laufzeiten Ihres Zertifikts, profitieren Sie  von attraktiven Rabatten!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Plesk Onyx im Fokus: Git-Support

Teil 2 unserer Reihe „Plesk Onyx im Fokus“

Plesk bietet in der neuen Version „Onyx“, die am 15. November 2016 offiziell startet, zahlreiche neue Funktionen. Neue Features stellen wir Ihnen in  unserer Blog-Reihe „Plesk Onyx im Fokus“ näher vor. Heute: Git!

Git

Was genau ist Git?

Git ist eine freie Software zur verteilten Versionsverwaltung von Dateien. Initiiert wurde die Entwicklung von Git durch Linus Torvalds, dem Gründer des Linux-Projekts.

Welche konkreten Anwendungsbeispiele gibt es?

Git hilft dabei, die Software für Ihren Webspace-Account zu organisieren und zu strukturieren. So ist es zum Beispiel möglich, verschiedene Versionen von Dateien oder Versionszweige  an einer Stelle zu pflegen. Der Zugriff über mehrere Standorte ist dabei ebenso möglich wie das gleichzeitige Arbeiten an denselben Dateien durch mehrere Entwickler.

 

Wie funktioniert Git, in Verbindung mit Plesk Onyx, konkret?

Legen Sie zunächst fest, wo die Quellen für Ihr Projekt liegen und importieren Sie diese auf Ihren Server. Dabei können sowohl lokale als auch entfernte Quellen (z. B. externe Server) genutzt werden.

git-repository-hinzufuegen

Legen Sie anschließend fest, was bei Änderungen geschehen soll. Sollen diese sofort übernommen werden, möchten Sie dies manuell durchführen oder sollen Änderungen gar nicht in das Verzeichnis übertragen werden.

Bereitstellungsmodus

Anschließend sagen Sie dem Server noch, wohin die Änderungen publiziert werden sollen. Direkt in das Hauptverzeichnis, so dass Änderungen direkt „live“ sind oder in einen Ordner, in denen Ihr Testprojekt liegt und Sie Änderungen vorab nochmals prüfen können. Sie haben die Wahl.

Bereitstellungspfad wählen

Sie sehen: Plesk Onyx macht Ihnen die Versionskontrolle Ihrer Software äußerst einfach. Dies alles ohne langwierige Installation und Konfiguration über die SSH-Shell, sondern bequem über das Webinterface!

Git und zahlreiche weitere Features hält Plesk Onyx für Sie bereit. Verfolgen Sie unsere Blog-Reihe „Plesk Onyx im Fokus“. Demnächst: Ruby und Node JS.

 

Tipp: Beachten Sie unsere aktuelle Sonderaktion und sichern Sie sich Ihren Server mit Plesk Onyx inkl. Einführungsrabatt in Höhe von 50% für volle 6 Monate:

Plesk Onyx Aktion

Veröffentlicht unter Allgemein, Tipps & Tricks | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar